Herzlich willkommen

Victoria Warstat-Friese, studierte Diplom Biologin und Tierpsychologin, bietet vom theoretischem Fachwissen bis hin zu Spiel und Spass alles rund um den Hund. Für das Training steht ein eingezäuntes Gelände auf dem idyllischen Gelände des denkmalgeschützen Gut Zissendorf in Hennef zur Verfügung. Das Training findet aber auch an allen anderen Orten des Alltags statt.

Schauen Sie auf den nächsten Seiten, was sich hinter domestic dog verbirgt.

PINNWAND

ACHTUNG! Wo kommen Eure Welpen her?!

Man muss es so drastisch sagen: mindestens 80 % der Welpen die wir in der Hundeschule zu Gesicht bekommen, kommen aus unprofessionellen "Zuchten". Wir reden hier von speziell für den Verkauf "produzierten" Hunden. Dabei könnten doch gerade diese bewusst für den Menschen hervorgebrachten Tiere gezielt gezüchtet und nach guten Eigenschaften selektiert werden. Man könnte viel Freude im Zusammenleben von Mensch und Hund fördern und Leid bei Mensch und Hund reduzieren. Aber leider ist der Trend zur "wahllosen Produktion" erkennbar.

Es ist erschreckend und Besorgnis erregend!! Denn nach unseren Beobachtungen wird der Hund immer mehr zu einer Anschaffung für jedermann (gar nicht negativ gemeint) und so gibt es immer mehr den Bedarf nach Hunden die gesund sind, einfach zu führen und zu händeln sind. Mit der Vielzahl an Hobbyzüchtern, Hinterhofzuchten und Vermehrern, bei denen kaum eine Selektion statt findet und in der Aufzucht schon Mängel Normalität sind, nehmen die kranken und verhaltensauffälligen Hunde extrem zu.

Ich möchte Euch gerne ein paar Anhaltspunkte mitgeben, die für jeden Hundekauf das Minimum an Informationen/Bedingungen sein sollten (Ausgenommen Tierschutz, dazu im späteren Verlauf). Gibt es darauf keine Antworten, darf diese "Zucht" nicht unterstützt werden!


  • Welches ist das Vatertier, welches das Muttertier? Nach welchen physiologischen (gesundheitlichen) und Charakter-/Wesenseigenschaften wurden diese ausgewählt. Wer sich als Züchter damit beschäftigt hat (und das muss man für die Zucht körperlich und mentaler gesunder Hunde!), hat darauf auch genaue Antworten.
  • Welche charakterlichen Unterschiede gibt es bei den Welpen? Welcher passt zu meinem Lebensstil am besten? Ein guter Züchter kennt seine Hunde! Hat sogar spezielle Test mit ihnen gemacht um charakterliche Unterschiede raus zu bekommen.
  • Sind die Welpen gechippt, entwurmt, geimpft? Nachweise zeigen lassen!
  • Die Welpen müssen mind. 8 Wochen bei der Abgabe sein.
  • Kauft nie auf den ersten Blick. Sollte ein mehrfacher Besuch der Hunde aus Entfernungs-Gründen nicht möglich sein. Solltet Ihr zumindest vorher Videos, Bilder und Informationen bekommen haben.
  • Ein guter Züchter möchte auch immer viel über Euch wissen! Er berät Euch auch zur Wahl des richtigen Welpen.
  • Der Welpe sollte eine abwechslungsreiche Umwelt kennen gelernt haben. Ideal: im Haushalt mit Oma und Kind, mit Besuch, Haushältgeräten (z.B. Staubsauger, Toaster, etc.), Stubenreinheit im Garten, erste Fahrten im Auto, Ausflüge in unterschiedliche Umgebungen (Stadt, Park, Tierarzt,…) Ganz schlecht: Welpen im Kellerraum oder abgelegenem Bauernhof/Scheune, Fäkalien werden im gleichen Raum abgesetzt, keine Ausflüge, kein Besuch, kein Angebot von sonstigen Reizen.
  • Darf man auch nach dem Welpenkauf mit Fragen und Problemen auf den Züchter zu kommen? Jeder gute Züchter, der an seinen Hunden hängt, bietet das von sich aus an!
  • Käufe aus dem Kofferaum, externen Treffpunkten, etc… sind natürlich völlig inakzeptabel!
  • Fragt nach diesen Dingen und urteilt bitte kritisch! Auch wenn einem die Hunde leid tun, man darf falsches Züchten/Vermehren und Unprofessionalität nicht unterstützen! Es gibt mittlerweile viel zu viel davon. Die Nachfrage regelt das Angebot. Erkennt Ihr vielleicht hier erst die "Mängel" der Herkunft Eures Hundes? Dann tragt diese Informationen an Bekannte und Freunde weiter und lasst Sie aus Eurer Geschichte lernen.

    Jetzt zur großen anderen Möglichkeit auf den Hund zu kommen: einen Hund aus dem Tierschutz kaufen/zu übernehmen. So lange es Hunde gibt, die kein zu Hause haben und dringend eins brauchen, wird mein Weg einen Hund zu übernehmen, immer aus dem Tierschutz sein. Und ich gehe sogar weiter: Es ist mittlerweile für jeden, der überlegt sich einen Hund anzuschaffen, meine Empfehlung.

    Der erste Grund dafür ist natürlich, dass mein Herz für all die tollen Hunde schlägt, die auf Grund von menschlichen, kulturellen Defiziten heimatlos sind und in zum Teil riesigen Auffangstationen im Ausland sitzen. Oder die Hunde, die durch veränderte Lebensumstände ihr zu Hause verlassen müssen.

    Der zweite Grund ist die gehäufte unprofessionelle Zucht und dass man bei guten Tierschutzorganisationen eine deutlich größere Sicherheit hat, dass man einen gesundheitlich durchgecheckten und medizinisch versorgten Hund bekommt, über den man auch noch einiges an seriösen Informationen erhält. Je älter der Hund umso mehr weiß man, was man bekommt. Aber auch jeder der explizit einen Welpen möchte, findet bei dem riesen "Angebot" etwas nach seinem Vorlieben. Soll es eine bestimmte Rasse sein, gibt es übrigends für fast jede Rasse eine "In Not" Vermittlungsorganisation. So kann jeder im Tierschutz den für sich passenden Hund finden! Der Tierschutz möchte immer sicher gehen, dass die Tiere gut vermittelt sind und keine Rückläufer werden.

    Wie erkenne ich einen guten Tierschutzverein?


  • Ihr bekommt ausführliche Informationen über den Hund. Inklusive Vorgeschichte und derzeitiger Situation (Gewöhnung an den Menschen, Umweltsicherheit, Krankheiten, Verträglichkeit mit Artgenossen, Leinenführigkeit, Jagdverhalten,…). Manchmal ist es nicht möglich zu allem eine Aussage zu machen. Ein Minimum sollte sein, wie gut händelbar der Hund ist und ob er für Anfänger oder eher für erfahrenere Hundebesitzer geeignet ist.
  • Es werden nicht nur Hunde (und andere Tiere) vermittelt, sondern man unterstützt und informiert auch vor Ort im Ausland. Er macht Aufklärungsarbeit, Geburtenkontrollaktionen und hilft in der Bevölkerung. Denn nur dies führt zu einer langfristigen Verbesserung für die Tiere vor Ort.
  • Es werden auch Euch Fragen gestellt oder es gibt einen Interessenten-Bogen. Wenn auf Grund dieser Informationen entschieden wird, dass man für einen Hund in Frage kommt, wird eine Vorkontrolle bei Euch zu Hause gemacht.
  • Selbst wenn es auf Grund von Überlastung oder anderen Gründen, die Vermittlung der Tiere nicht ideal läuft oder der Hund kleine Macken mit bringt, so hat man in diesem Fall eine gute Sache unterstützt und einer kleinen Seele geholfen und nicht eine unprofessionellen Produktion von noch mehr Hunden, als eh schon auf dieser Welt ein zu Hause suchen, unterstützt.

    Neues Corona-Programm - Die Hunde können in die Hundeschule !

    Inklusive Video-Coaching!

    Der normale Betrieb in der Hundeschule darf noch nicht wieder aufgenommen werden... ABER: Not macht erfinderisch! Es gibt ein Corona-Programm, was die meisten auch nach Corona wahrscheinlich nicht mehr missen möchten. Schaut Euch um bei unserem Welpen-Kindergarten, der Junghunde-Vorschule oder Training und Beschäftigung für Euren Hund exklusiv mit dem Hundetrainer persönlich. Hier gehts lang...

    Sozialkontakt an der Leine ist tabu!

    Eine einfache und logische Regel, die immer wieder missachtet wird. Mehr Infos HIER

    Schlaf ist wichtig!

    Ruhebedürfnis - Wieviel Schlaf braucht der Hund? Warum unseren Hunde manchmal die Ruhe fehlt und mehr Infos HIER

    Fraglicher Trend FRÜHKASTRATION

    Von Irrtümern und Gefahren des Kastrierens von Heranwachsenden. Mehr Infos HIER

    **NEU** Gutscheine von der Hundeschule domestic dog

    Gutschein anfordern - telefonisch oder schriftlich - HIER

    Wühltischwelpen - NEIN DANKE!

    Tatort: Ein Wochenmarkt irgendwo in Ungarn, Polen, Holland, Belgien oder ein dunkler Parkplatz in Deutschland.Weitere Infos!.